...

14. Juni 2021

Sechs Schritte für den Weg in die Cloud

Sechs Schritte für den Weg in die Cloud

Unternehmen können von der Migration von IT-Systemen in die Cloud stark profitieren. Aber viele Unternehmen scheitern an der richtigen Planung und Umstellung und dadurch kommt der Mehrwert der Cloud-Lösung nicht voll zum Zug. Im Bericht der Boston Consulting Group zur Cloud Migration, schlagen die Autoren sechs Schritte vor, die Unternehmen befolgen sollten, um Migrationsrisiken zu minimieren und optimale Ergebnisse bei der Verlagerung von Systemen in die Cloud zu erzielen.

Probleme beim Umzug in die Cloud

Unternehmen wenden sich zunehmend dem Cloud-Service zu, um ihre Anwendungen zu hosten. Dennoch erkennen viele Unternehmen den geschäftlichen Nutzen oder die technologischen Vorteile der Cloud nicht vollständig. Häufig liegt das Problem in einer fehlenden durchdachten Migrationsplanung.

Bei der Migration in die Cloud haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, den Geschäftswert schnell zu realisieren, die Standardisierung durchzusetzen, Kosteneinsparungen zu erzielen und die erforderlichen Fähigkeiten aufzubauen. Zum Beispiel kommt es oft vor, dass die Funktionalitäten für die Anwendungen nicht richtig bewertet wurden, weil der Fokus auf der technologischen Leistung war. Eine weitere Falle, in die Unternehmen tappen, besteht darin, ihre IT-Systeme in Rechenzentren vor Ort und in der Cloud zu betreiben, was zu höheren Kosten und geringerer Zuverlässigkeit führt.

6 Schritte für eine erfolgreiche Cloud-Migration

Die Migration in die Cloud kann je nach IT-Größe und Komplexität bis zu fünf Jahre dauern. Ein systematischer Ansatz führt zu positiven Ergebnissen und hilft es Probleme vorzubeugen. Um die Vorteile der Migration von IT-Systemen in die Cloud voll auszuschöpfen, sollten Unternehmen die folgenden sechs Schritte berücksichtigen:

1) Konzentrieren Sie sich auf Bereiche, die den größten Mehrwert bieten – Unternehmen können den größten Nutzen aus der Cloud ziehen, indem sie die Cloud für Datenanalyse und -management, neue IT-Systeme, ihre Website oder die Zusammenarbeit nutzen.

2) Recherchieren Sie Anbieter und verstehen Sie deren Expertise – Die Auswahl des richtigen Anbieters ist entscheidend, da die Beziehung zum Anbieter strategisch und langfristig ist. Berücksichtigen Sie die erforderlichen Technologien, Migrationsmöglichkeiten und ob die Gefahr einer Anbieterbindung besteht. Berücksichtigen Sie auch die Netzwerk- und Cybersicherheitskosten von Betriebssystemen über mehrere Cloud-Plattformen hinweg.

3) IT-Mitarbeiter sollten die Cloud und den Anbieterauswahl priorisieren – IT-Mitarbeiter sollten ihre Bemühungen auf die Zusammenarbeit mit den Cloud-Anbietern bei Cloud-Design und -Architektur sowie auf die Verwaltung von Sicherheit, Zugriff, Betrieb und Wartung konzentrieren.

4) Standardisierung erzwingen – Komplexität gilt es zu vermeiden, um Kosten zu minimieren und Skalierbarkeit und Übertragbarkeit zu ermöglichen. Dabei helfen klare Richtlinien – zum Beispiel zur Einhaltung von API-Richtlinien, der Verwendung iterativer Ansätze, der Datenbereinigung vor der Migration und der Definition von Softwareanforderungen.

5) Bewerten Sie, welche Anwendungen zu migrieren sind – Identifizieren Sie Cloud-fähige Anwendungen oder diejenigen, die die IT effektiv umgestalten kann, sowie Systeme, die für die Migration nicht geeignet oder zu teuer sind. Erstellen Sie Migrationspläne für jedes System, einschließlich definierter Schritte und Zeitpläne.

6) Erstellen Sie ein Cloud-Kompetenzzentrum – Durch die Standardisierung und Automatisierung von Migrationsprozessen können die Kosten erheblich gesenkt werden. Stellen Sie ein Expertenteam zusammen, um architektonische Entwurfsmuster, automatisierte Tests und Codepakete zu entwickeln, die auf nachfolgende Migrationen angewendet werden können.

Welcher Ansatz bringt die grössten Vorteile?

Es gibt drei gängige Migrationsansätze: „Lift and Shift“, „Move and Improve“ und „Transform“. „Lift and Shift“ und „Move and Improve“ beinhalten das Verschieben einer Anwendung in die Cloud mit geringen oder gar keinen Änderungen. Dies sind die einfachsten Ansätze, aber sie nützen Unternehmen auch weniger. „Transformieren“ erfordert Investitionen und Aufwand, um die Anwendung Cloud-fähig zu machen, bietet aber auch das größte Renditepotenzial.

Eine vollständige Transformation bietet die meisten Vorteile, kann jedoch zu hohen Kosten führen, wenn mehr als die Hälfte der Anwendungen umgestaltet werden müssen. Unternehmen sollten Testläufe mit Systemen mit geringerem Risiko durchführen, bevor sie im gesamten Unternehmen eingeführt werden.

Falls Sie noch mehr Information zum Thema Cloud Migration benötigen, besuchen Sie unser Webinar am 24. Juli.

Quelle: Suruj Dutta, Gitin Grewal, Hrishi Hrishikesh - Six Simple Steps Pave the Way to the Cloud

VMware Webinar: Cloud-Migration

In unserem Webinar präsentieren wir Ihnen die fünf Wege in die Cloud. Wie ist das Vorgehen? Was sind die Anforderungen? Was ist der Nutzen der Cloud-Migration?

Jetzt anmelden