...

15. Oktober 2020

Point Solutions Buchtipps

Unsere Buchtipps zur digitalen Welt

Ob Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz oder Digitalisierung - wir stellen euch die besten Bücher aus der digitalen Welt vor.

Digital Transformation: Survive and Thrive in an Era of Mass Extinction

Die Kombination von den vier disruptiven Technologien: Cloud Computing, Big Data, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz verändert die Art und Weise, wie Unternehmen im Wettbewerb stehen erheblich. Siebel erklärt die Rolle der vier Technologien und gibt Ratschläge, wie man Sie nutzen kann. Laut Siebel befinden wir uns in einer Ära, in der viele Unternehmen verschwinden und neue Arten von Unternehmen entstehen werden.

„Digitale Transformation“ bietet einen detaillierten Überblick über das Thema und erklärt nicht nur, was aktuell passiert, sondern auch, was Unternehmen ändern müssen. Während des gesamten Buches bietet er Firmen, die in dieser sich wandelnden Landschaft arbeiten, wertvolle Ratschläge. Wir empfehlen das Buch vor allem Führungskräften, die sich mit der digitalen Transformation stärker ausseinander setzen möchten.

Buch digitale transformation siebel


Brave New World

Der Roman »Brave New World« von Aldous Huxley erschien 1932. Geschildert wird ein futuristischer Staat mit einem totalitären System, in dem alle Menschen glücklich sein sollen.

Durch die Manipulationen der Embryonen sowie der anschließenden Indoktrinierung der Kleinkinder werden die Menschen gemäß den jeweiligen gesellschaftlichen Kasten herangezogen, denen sie angehören sollen und die von Alpha-Plus (für Führungspositionen) bis zu Epsilon-Minus (für einfachste Tätigkeiten) reichen.

Allen Kasten gemeinsam ist die Konditionierung auf eine permanente Befriedigung durch Konsum, Sex und der Droge Soma, die den Mitgliedern dieser Gesellschaft das Bedürfnis zum kritischen Denken und Hinterfragen ihrer Weltordnung nimmt. Die Regierung jener Welt bilden Kontrolleure, Alpha-Plus-Menschen, die von der Bevölkerung wie Idole verehrt werden.

Das Werk gehört zu den einflussreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts.

Digitale Ethik: Ein Wertesystem für das 21. Jahrhundert

In ihrem gesellschaftskritischen Buch entwickelt Sarah Spiekermann eine Ethik für die Technologien der Zukunft - und zugleich ein Plädoyer für Freiheit und Selbstbestimmung im Zeitalter der Digitalisierung. Apps, die unaufgefordert Informationen zuschicken; Autos, die von Google-Rechnern gesteuert werden; Sprachassistenten, die Bestellungen für uns vornehmen – immer mehr Menschen fragen sich: Was macht die Digitalisierung mit mir und meinem Leben?

Sie kritisiert, dass wir zu passiven Empfängern degradiert werden und fordert deshalb ein radikales Umdenken: Eine Technik, die uns dient, statt uns zu beherrschen. Die Digitalisierung darf nicht länger vom Gewinnstreben der IT-Konzerne getrieben sein, sondern muss Werte wie Freundschaft, Privatheit und Freiheit verwirklichen helfen. Denn nur so werden wir unser Menschsein in einer digitalisierten Lebenswelt sichern können: „Wir müssen versuchen, den Wert zu entdecken, der mit Technik geschaffen werden kann. Und das ist nicht Geld, nicht Effizienz, nicht Gewinnmaximierung. Sondern Zufriedenheit, Freundschaft und Wissen.“

Das Buch Digitale Ethik gib einen sehr guten Überblick zum Thema gesellschaftliche Werteentwickung im Zeitalter der Digitalisierung. Das Buch ist kritisch, ehrlich und sehr gut geschrieben und recherchiert.

Liste:
1) Sarah Spiekermann - Digitale Ethik: Ein Wertesystem für das 21. Jahrhundert
2) Aldous Huxley - Brave New World
3) Thomas M. Siebel - Digital Transformation: Survive and Thrive in an Era of Mass Extinction